Jahreshauptversammlung 2016

Bericht des Vorsitzenden Saison 2015                                                                                                

Sehr geehrte Clubmitglieder, werte Gäste,

eine ereignisreiche Saison mit vielen Veranstaltungen liegt hinter uns. Der Vorstand folgte den Vorschlägen einiger Mitglieder aus der letztjährigen Mitgliederversammlung und veröffentlichte die Aktivitäten des Vereins auf unserer Internetseite. Somit konnten sich nicht nur die Mitglieder der RSG, sondern auch zahlreiche Besucher auf den Internetseiten über unseren Verein Informieren. Mit dem neuen Informationsmodus konnten wir nun Jeden rechtzeitig darüber informieren, welche Aktivitäten weitläufig geplant sind und an welcher Veranstaltung jeder teilnehmen möchte. Eine gute Planung für unsere Mitglieder war nun möglich, um sich in die Aktivitäten des Vereins selbst einzubringen zu können. Zum Jahresende übertrafen unsere Erwartungen alles vorhergegangene! Mit 150.000 Klicks auf unserer Internetseite in einem Jahr, konnten wir so viele Besucher wie noch nie in der Vereinsgeschichte verbuchen und an unser Clubleben teil haben lassen. Dank Andy Aulenbach, wurden die einzelnen Sparten zeitnah aktualisiert und die Besucher wurden so mit Informationen vorab und auch nach den jeweiligen Veranstaltungen informiert.

Das Interesse in der Ruppiner RSG mitzumachen ist in diesem Jahr sehr gestiegen. Nach einigen Jahren des personellen Stillstands, konnten wir im Jahr 2015 zwölf neue Mitglieder in unseren Reihen begrüßen. Mit Roland Lanzke und Hubertus Schulze kehrten zwei Aktive Rallyefahrer in die RSG zurück, welche um die Jahrtausend-Wende bereits Mitglieder waren! Angesteckt von den vielen Aktionen fanden dann Jürgen Neumann und Gordon Pfarr zu uns. Jörg und Ralf Schlerfer aus Hohen Neuendorf sind ebenso neue Mitglieder wie Stephan Damaschke. Mit Torsten Brunke haben wir einen erfahrenen Rallyepiloten zur Verstärkung der RSG dazubekommen. Er fährt seit den 1980er Jahren Rallyes und gehört mit zu den Erfahrensten im Rallye Sport. Neu sind auch Nancy, Rene und Jeremy Albert. Familienzuwachs mal ganz anders in unserem Verein. Rene wird sich in der Zukunft um die Betreuung des neu angeschafften Karts kümmern. Michael Mahguhn aus Wustermark ist seit Januar 2016 neues Mitglied! Sven Harder, den meisten von der Technischen Abnahme der Fahrzeuge bei der Fontane Rallye bekannt, begrüßen wir ebenfalls in unseren Reihen.

Begonnen hat die Saison am 6.Januar mit einem Besuch der neu umgebauten ADAC Geschäftsstelle in Berlin. Zwei Vorstandmitglieder schauten sich die neuen Räumlichkeiten in der Bundesallee 29/30 an und folgten somit der Einladung des Vorstandes des ADAC Berlin Brandenburg.

Am 10. Januar fand traditionell die Veranstaltertagung der ADMV Rallye Meisterschaft mit ihren angeschlossenen Serien in Burgstädt (bei Chemnitz) statt. Nach der Tagung ging es weiter mit der Zusammenkunft der im Rallyehilfsfond beteiligten Vereine. Um 18:00 Uhr trafen sich 350 Sportler, Teammitglieder und Organisatoren zum gemeinsamen Abend essen und zur anschließenden Siegerehrung. Unter der Leitung von Alfred Gorny konnten in den insgesamt 6 Meisterschaftsserien ausgetragenen Rallye Veranstaltungen, die Sieger und Platzierten geehrt werden.

Bereits eine Woche darauf trafen sich die Mitglieder der Ruppiner RSG zur satzungsmäßigen Mitgliederversammlung im Sportcenter Kaatzsch. Erfreulich war die hohe Teilnehmerzahl, welche sich seit vielen Jahren stabilisiert.

Am 26.Januar begann eine der vielen Veranstaltung, welche vom ADAC Berlin Brandenburg organisiert wurden. Auf der OC Versammlung in Löwenbruch berichten Vereine über Ihre Aktivitäten und es gab Neuigkeiten aus der Bundesallee zu erfahren.

Am 31. Januar folgten wir dann eine Einladung in die Bundesallee und nahmen an einer Radio Aufzeichnung teil. Als Vertreter des Rallye Sport konnte Jörg Litfin über die RSG berichten. Im Stadtradio 88.4 wurde dann ein Tag später gesendet! In entspannter Runde wurden Gespräche mit Bernd Barig vom ADAC Berlin Brandenburg und Peter Mücke geführt. Ein gelungener Sonntag und eine gute Präsentation der Ruppiner RSG fürs Berliner Umland.

Am 2. Februar wurden dann die ersten Gespräche im Straßenverkehrsamt geführt und am runden Tisch mit allen Ämtern die 16. ADAC Fontane Rallye besprochen.

Wenn es um Eisbein und Schnitzel geht, kann es sich nur um die traditionelle Zusammenkunft der Vorstandsmitglieder der Ortsclubs handeln. Im Hotel „Holliday In“ in Schönefeld lud der Vorstand des ADAC Berlin Brandenburg am 13. Februar ein. Nach besagten Essen folgten Berichte der Vorstandsmitglieder und einige Mitglieder der Vereine wurden ausgezeichnet! Wie auch schon traditionell für uns, verließen wir mit dem MC Seelow die Veranstaltung als letzte Teilnehmer und schauten auf ein gelungenen Abend zurück.

Den 21. Februar nutzten wir zum Wintergrillen in der Rallyegarage, und um das Rallye Material zu ordnen und zu sortieren. Auch hier war die Anzahl der Vereinsmitglieder respektabel.

Zum Saisonbeginn lud die Sportabteilung zu einem Gespräch am 6. März ins Hotel Van da Valk nach Dalewitz ein. Da unser Sportleiter an diesem Samstag den Termin nicht war nehmen konnte, fuhr der Vorsitzende zu dieser Tagung, um das Neuste aus der Sportabteilung zu erfahren.

Den 7. März nutzten wir noch einmal, um in der Rallyegarage alles für die Fontane Rallye vorzubereiten und besprachen den Sportwarte-Einsatz zur Rallye Lutherstadt Wittenberg, welche am darauffolgenden Wochenende, den 14.März, den Start in die neue Rallyesaison machte. Die Teams der RSG waren ebenso am Start wie zahlreiche Helfer zum Absichern der Strecke! Das Null Fahrzeug wurde ebenfalls von der RSG gestellt.

Gerade zurück von der Rallye Wittenberg, nutzten wir die Möglichkeit zur Bilanzeinsicht der Vereine am 16. März. In Löwenbruch erfuhren wir Neues zum Steuerrecht und konnten uns über die gezahlten Gelder, welche der ADAC Berlin Brandenburg seinen Clubs als Unterstützung zu Veranstaltungen zu kommen lässt, erfahren. In der Summe aller 42 Ortsclubs lagen wir auf den 4. Platz in der Bezuschussung. Hierfür sei von allen Mitgliedern der Ruppiner RSG ein besonderes Dankeschön an den ADAC Berlin Brandenburg zu richten! Ohne diese tolle Unterstützung durch den Vorstand des ADAC Berlin Brandenburg, könnten wir so einiges mit unseren eigenen finanziellen Möglichkeiten nicht realisieren!

Am 21. März nahmen wir an der Hauptversammlung des ADAC Berlin Brandenburg teil. Vier Clubmitglieder vertraten die Ruppiner RSG auf der Jahreshauptversammlung im Hotel „Holiday In“ in Schönefeld!

Der März neigte sich dem Ende zu und unsere ADAC Fontane Rallye rückte immer näher. Um unsere Veranstaltung noch besser bekannt zu machen, fuhren zwei Clubmitglieder am 28.März nach Trittau, um dort Flyer an den Teilnehmern zur Storman Rallye an den Mann zu bringen. Auch konnten wichtige Gespräche mit den Fahrern geführt werden, um sie davon zu überzeugen, dass sie an unserer Veranstaltung teilnehmen sollten.

Die Vorbereitungen zur 16. ADAC Fontane Rallye liefen nebenbei weiter und viele Dinge waren bis zum 11.April schon erledigt. Wären da nicht die Satzungsänderung, welche uns aus Justiziar‘er Ansicht gestellt worden ist! Zwei Vorstandsmitglieder machten sich zwischen der Organisation der Rallye daran, die Satzungsänderung in Schriftform zu bringen.Es wurde eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen, um die Änderungen dort zu beschließen.

Am 25. April war es dann so weit. Unsere 16. ADAC Fontane Rallye konnte starten. Erstmals gab es zur ADAC Fontane Rallye auch eine Fontane Histo Rallye. Mit 4 Teilnehmern war der Anfang gemacht, um es im kommenden Jahr weiter ausbauen zu können. 56 Teams gaben ihre Nennung ab. 54 Starter wurden zugelassen. Die Rallye wurde mit einer neuen WP um Herzberg und einem Stadtrundkurs aufgewertet. Das Rallye Zentrum erwies sich wieder als sehr geeignet. Neu war auch das Fahrerlager auf dem nahe gelegenen Edeka Markt, sowie der Trailerplatz auf dem Gelände des Jobcenters. Ein genaues Bordbuch, ein gut gerechneter Zeitplan, sowie die Disziplin der Fahrer, machten die Rallye zum Erfolg. Alle WPs wurden pünktlich gestartet und die Siegerehrung war der Abschluss einer durchaus gelungenen Veranstaltung, bei der wir 130 Helfer und 30 Funktionäre im Einsatz hatten. Allen Ehrenamtlichen Helfern, Sponsoren und Offiziellen sei im Namen der Ruppiner RSG Danke zu sagen!

Nachdem die Rallye vorüber war, machten sich zwei Vorstandsmitglieder daran, das Protokoll der außerordentlichen Mitgliederversammlung in Papierform zu schreiben. Die Schreiben fürs Amtsgericht, Notariat und Finanzamt mussten beglaubigt werden und beschäftigten uns noch bis zum 15.Dezember. Erst zum Jahresende hatten wir die Bestätigung, rückwirkend und bis zum Jahr 2020, die Gemeinnützigkeit weiter führen zu können.

 

Bereits eine Woche nach unserer Rallye konnten wir am 1. Mai dem Heimatverein in Werder mit Rat und Tat beim 2. Seifenkisten Rennen zur Seite stehen. Mit einer Präsentation einiger Rallyefahrzeuge, Hilfe bei der Durchführung des Seifenkisten Rennen und den Aufbau eines Fahrerlagers. Am Ende des Nachmittags wurde von uns noch ein Radwechsel-Wettbewerb organisiert, welcher gut angekommen ist, durchgeführt. Die Sieger wurden gekürt, die Gewinner bekamen witzige Preise von uns und ein kleines Feuerwerk von der RSG beendete den Nachmittag.

Den 2. Mai nutzen wir gemeinsam, um die Rallye Garage aufzuräumen und das Rallye Material zu sortieren. Viel Zeit blieb uns nämlich nicht , denn am 22. Mai stand die Danksagens Party anlässlich der ADAC Fontane Rallye an. Bei bestem Wetter und guter Stimmung luden wir alle Helfer und Sponsoren ein, um Danke für die Unterstützung der Rallye zu sagen!

Der Juni wurde dann etwas ruhiger. Zwei Vorstandsmitglieder fuhren zur OC Versammlung nach Löwenbruch und gingen der Einladung nach, dem Obmann der Zeitnahme Alfred Hoffmann vom Victory Team Berlin zum 60. Geburtstag zu gratulieren. Im Rahmen des Rallyesprint in Teterow,riefen wir unsere Vereinsmitglieder auf, gemeinsam das Sommerfest am 27.Juni zu besuchen. Wir bauten ein Zeltlager auf und hatten für zwei Tage alles dabei was ein Sommerfest benötigt wurde. Am RSG Zelt war ständig Besuch, lockere Gespräche und nette Leute sorgten für ein gelungenes Wochenende. Wir würden uns wünschen wenn im Jahr 2016 noch mehr Vereinsmitglieder diesen Tag in Teterow nutzen würden. Mit 17 Vereinsmitgliedern waren wir dennoch gut aufgestellt und hatten alle samt viel Spaß.

Im Juli konnten wir dann mal Luft holen. Ein Monat ohne Veranstaltung hieß aber nicht, dass wir nichts zu tun hatten. Wir bereiteten die kommenden Veranstaltungen vor und das Finanzamt hatte uns ja auch noch fest im Griff.

Der August stand im Zeichen vieler Rallyes. Erstmals planten wir einen Ausflug zum deutschen WM Rallye Lauf nach Trier. Dank der Sportabteilung des ADAC Berlin Brandenburgs konnten wir kostenlos 10 Rallyepässe an unsere Mitglieder verteilen. Für einige war der Besuch der Rallye Deutschland das erste Mal! Am letzten Tag der Rallye konnte ich in viele glückliche Gesichter schauen, denn ein Rallye WM Lauf sollte jeder einmal selbst erleben und mit dabei gewesen sein!

Erstmals in der Geschichte unserer RSG, mussten wir unsere Truppe zweiteilen. Am 12. September rief die Rallye Bad Schmiedeberg zum Wettbewerb. Am gleichen Tag fand aber auch das Erntefest der See Gemeinden in Bechlin statt. Ideal um unseren Verein zu Haus zu präsentieren. Mit vier Rallyeautos und einem Fahrerlager machten wir schnell auf uns aufmerksam. Auf einer bestens präparierten Schotterpiste von knapp 1800 Metern Länge mit Wendepunkt, konnten wir 136 Zuschauer vier Stunden in den Rallyefahrzeugen unseren Sport näher bringen. Nebenbei flossen so noch knapp 300 Euro in die Clubkasse. In Sachen Werbung, stand uns für drei Tage die Haupttribüne zur Verfügung. Knapp 6000 Gäste konnten so unsere Vereinswerbung bestaunen!

Herzlichen Dank gilt auch an alle Helfer und an Jan Gantikow, der sein Rallyetrabant abstaubte und sich den Nachmittag zu Verfügung stellte, um die Gäste zu pilotieren!

Bereits eine Woche später durften wir am 20.9.2015 das Radioteam von „ Radio Eins“ in unserer Rallyegarage begrüßen. Bei einer Bewerbung zum 10-jährigen Jubiläum der Sendung „ Die Sonntagsfahrer“ zogen wir das große Los, einer von 5 Vereinen zu sein, bei der sich Patrizia Pantel und Andreas Kessler Live vor Ort präsentierten! Ein gelungener Nachmittag, mit vielen Gästen, tollen Fahrzeugen und einer guter Werbung für unseren Verein. Großes Medieninteresse zeigte sich auch in der lokalen Presse sowie in der November Ausgabe des vom ADAC Berlin Brandenburg gestalteter Zeitschrift „Der Rückspiegel“

Am Montag den 21.9.2016 war dann zum letzten Mal im Jahr die OC Versammlung in Löwenbruch auf den Plan, bei der es wieder einige Neuigkeiten an den Mann beziehungsweise an die Frau zu bringen gab.

Den 2. Oktober nutzten wir, um in der Grundschule Gildenhall den „Erstklässlern“ Sicherheitwarnwesten zu überreichen. In den 27 Tüten befanden sich nicht nur die Westen, nein, wir hatten auch einige Dinge zum Spielen, Lernen und Spaß haben mit dazu gegeben und für viel Begeisterung bei den Kindern gesorgt. Auch hier berichtete die lokale Presse in Wort und Bild.

Traditionell ging es dann am 17. Oktober nach Beelitz, wo unsere Teams noch um Meisterschaftspunkte kämpften und 16 Clubmitglieder als Helfer bei der Rallye Havelland vor Ort waren.

Mit dem 14. November begaben wir uns ins Finale des Organisationmarathon! Die Vorsitzenden Tagung in Berlin Schönefeld, sowie eine zweite Radio Aufzeichnung in der Rallyegarage am 16. November beendeten eine anstrengende Saison.

Feierlich wurde es dann am 12. und 13. Dezember. Nun auch schon zur Tradition geworden, besuchten wir die Weihnachtsfeier der Gemeinde Werder. Ein Tag später nahmen einige Vorstandsmitglieder und das Team Jürgen Neumann und Gordon Pfarr Auszeichnungen und Gewinnerpokale im Hotel Estrel entgegen! Das Saison Finale im Hotel Estrel Berlin war der krönende Abschluß einer spannenden Motorsportsaison und knapp 500 Gäste folgen der Einladung der Sportabteilung des ADAC Berlin Brandenburg.

Zu meinem Bericht möchte ich natürlich besonders die Aktivitäten und Erfolge aller unserer Teams in den Vordergrund rücken, ohne näher auf Namen einzugehen. Denn jedes einzelne Teammitglied hat auf seiner Weise zum Erfolg des letzten Jahres beigetragen.

Das Sportjahr 2015 hatte 54 Wochenenden und ca. 210 Arbeitstage. In dieser Zeit nahmen wir an 45 organisatorischen offiziellen Terminen teil. Angefangen hat es unter anderem mit dem Wintergrillen, veranstalteten die ADAC Fontane Rallye, dass Sommerfest in Teterow, dass Danksagungsfest in der Rallye Garage, den Radio 1 Tag, halfen beim Seifenkisten Rennen in Werder, organisierten den Fahrspaß beim Sommerfest der Seegemeinden.

Unsere Rallyeteams waren national sowie international im Einsatz. Mit der Teilnahme an der Rallye Dakar begann die Saison auf internationaler Ebene, welche mit 6 Läufen zur FIA Cross Contry World Cup fortgesetzt wurde.

National wurden dann bundesweit um Siege und Platzierungen gefahren. Mit der Rallye Wittenberg startete die neue Saison 2015 deren dann die,

 

Rallye Erzgebirge Chemnitz

Saarland Rallye

Rallye Vogelsberg

Roland Rallye Nordhausen

Fontane Rallye Neuruppin

Rallye Emmersdorf

Ostsee Rallye Grömitz

Rallye Weida

Teterower Rallyesprint

Thüringen Rallye Pösneck

Wartburg Rallye Eisenach

Rallye Ostbayern

Rallye Bad Schmiedeberg

Sachsen Rallye Zwickau National

Janinas Wedemark Rallye 1

Janinas Wedemark Rallye 2

Rallye Sulinger Land

Rallye Race Gollert 

Rallye Grünhain

Rallye Zwickauer Land

Lausitz Rallye Boxberg

Havelland Rallye Beelitz,

Drei Städte Rallye Passau

sowie die Lausitz Rallye folgten.

 

Bemerkenswert sind die Erfolge unserer Teams, welche zu Buche stehen. Unter anderem habe ich in der Statistik folgende Erfolge zusammengefasst!

Unsere Teams holten sich am Jahresende die Titel und Platzierungen folgender Meisterschaften:

  1. 3. Platz FIA Cross Contry World Cup

  2. 1.Platz ADAC Rallye Meisterschaft Berlin Brandenburg für Fahrer

  3. 2. Platz der ADAC Rallye Meisterschaft für Beifahrer

  4. 1. Platz Landes Fachverband Motorsport Brandenburg

  5. 2. Platz ADMV Rallye 200 Meisterschaft

  6. 4. Platz ADMV Rallye 200 Meisterschaft

  7. 1o. Platz ADMV Rallye 200 Meisterschaft

  8. 12. Platz ADMV Rallye Meisterschaft

  9. 2. Platz ADMV-Rallye-Meisterschaft Sachsen-Anhalt/Berlin-Brandenburg

  10. 10. Platz ADMV-Rallye-Meisterschaft Sachsen-Anhalt/Berlin-Brandenburg

  11. 6. Platz Schotter Cup

  12. 9. Platz Schotter Cup

  13. 23. Platz SchotterCup

Insgesamt starteten unsere aktiven Teams bei 27 Rallyeveranstaltungen national und international. Dabei gingen sie 64 Mal an den Start und erreichten unter anderem 3 Gesamt Siege, 12 Klassen Siege, 8 Zweite Klassenplätze sowie 7 Dritte Klassenplätze. Weitere Platzierungen folgten!

Unsere Sportwarte und Mitglieder halfen bei der ADAC Fontane Rallye mit, waren bei den Vereins Aktivitäten zu gegen, halfen bei der Streckensicherung zur Rallye Bad Schmiedeberg und zum Saison Ende zur Rallye Havelland mit.

Als Betreuer und Service Crew waren zwei Clubmitglieder zusätzlich bei 7 Läufen zum ADAC Opel Adam Rallye Cup für die Ruppiner RSG präsent, im Einsatz. Viel Arbeit gab es am Opel Adam vom Finnen Emil Lindholm zu erledigen und in der VIP Betreuung waren neben Führungen zu den Wertungsprüfungen auch die Streckenreportagen ein wichtiger Teil im Cup Geschehen. Höhepunkt war der Einsatz auf der kleinen Panzerplatte als Sprecher vor gut 10000 Fans bei der FIA ADAC Rallye Deutschland zu nennen!

Weiterhin sei noch zu bemerken, dass wir als Ruppiner RSG eine Auszeichnung erhalten haben, welche uns vom Landesfachverband Motorsport Brandenburg, für unsere geleistete Arbeit der letzten Jahre übergeben wurde. Während der Übergabe der Urkunde zur Siegerehrung bei der ADAC Fontane Rallye, konnten wir auch noch ein Scheck über 250 Euro entgegen nehmen. Des Weiteren wurden drei Vorstandsmitglieder beim ADAC Saison Finale im Hotel Estrel Berlin mit der Ewald Kroth Medaille in Bronze und Gold von der Sportabteilung des ADAC Berlin Brandenburg, ausgezeichnet.

Ich hoffe, dass euch allen der kleine Ausflug und Rückblick vom letzten Jahr gefallen hat! Es ist etwas mehr geworden als in den Jahren zuvor. Bewusst habe ich in meinen Auflistungen und Kapiteln Namen weg gelassen. Ohne die gemeinsamen Aktivitäten jedes einzelnen Mitgliedes, hätten wir die Erfolge nicht erbringen können!

Ich bedanke mich beim ADAC Berlin Brandenburg für die Unterstützung, sei es in finanzieller oder materieller Form. Ich bedanke mich bei den Sponsoren und Helfer, welche hier ungenannt bleiben, aber immer da sind, wenn sie gebraucht werden. Zu guter Letzt sag ich allen Mitgliedern Danke für die tolle Saison 2015.

Ich beende mein Bericht mit den besten Wünschen für das Sportjahr 2016, auf eine gute Zusammenarbeit, Harmonie im Vereins Leben, dass wir immer ehrlich mit einander umgehen und das wir an die Erfolge des letzte Jahres anknüpfen können!

Jörg Litfin, Vorstand Vorsitzender der Ruppiner Rennsportgemeinschaft e.V. im ADAC

Facebook
Facebook
Google+
Google+